Leute

Die Höhe der Förderung der Riester Rente

Die Summe der monatlich eingezahlten privaten Rente setzt sich zusammen aus dem selbst geleisteten Mindestbetrag oder sogar höher und dem dazugehörigen Zuschuss vom Staat.

Wichtig ist, dass der Mindestbetrag seitens des Bürgers eingehalten werden muss, um die volle Unterstützung zu erhalten. Der derzeitige Mindestbeitrag beträgt 4 % der Einnahmen des vorigen Kalenderjahres, die unter die Rentenversicherungspflicht fallen. Diese 4 % abzüglich etwaiger Kinderzulagen ergeben den Jahresbetrag, den der Versicherungsnehmer zu leisten hat. Der Mindestbetrag von 4 % übersteigt jedoch nicht die Summe von 2.100 Euro pro Kalenderjahr. Demzufolge errechnet sich der maximal erforderlich zu leistende Betrag durch die 2.100 Euro abzüglich der individuellen Zulagen.

Zu beachten ist, dass bei einem Sparer mit knappen Budget womöglich der volle Förderbetrag die Mindesparleistung übersteigt. Hier hat der Gesetzgeber den Vorteil geschaffen, dass lediglich ein sogenannter „Sockelbetrag“ von 5 Euro pro Monat oder 60 Euro pro Jahr in Eigenleistung gezahlt werden muss. Den Restbetrag fügt der Staat hinzu.

Die staatliche Zulage soll insbesondere Familien und Geringverdienern den Aufbau kapitalgedeckter Rentenansprüche erleichtern. Wie hoch der Zuschuss vom Staat ist, hängt demzufolge vom Familienstand ab. Pro Versicherungsnehmer wird eine Grundzulage von 154 Euro pro Jahr geleistet. Weist der Haushalt Nachwuchs auf, bekommt jedes kindergeldberechtigte Kind, dass vor 2008 geboren wurde 185 Euro Kinderzulage. Bei Kindern, die nach 2008 geboren wurden, sind es sogar 300 Euro.
Weiterhin lohnt sich das Sparen für Berufseinsteiger. Der Staat hat eingewilligt einen sogenannten „Berufseinsteiger-Bonus“ in Höhe von 200 Euro zu leisten. Der Bonus wird nicht zu dem Sonderausgaben-Höchstbetrag von 2.100 Euro angerechnet.
Auf 12 Monate gerechnet wird diese „Last“ nicht ganz so bemerkbar, macht sich im Alter aber ganz schön nützlich. Wie hoch der individuelle Förderanspruch ist, kann mithilfe eines „Förderrechners – Riester-Rente“ im Netz errechnet werden. Oder aber das Beratungsgespräch bei der Hausbank oder Versicherung gibt Aufschluss darüber, welcher Betrag in Eigenbeteiligung geleistet werden muss.

Nicht zu vergessen ist der Betrag, der dem Sparer bei der Steuererklärung erstattet wird. Bis zu 2.100 Euro jährlich kann der Versicherungsnehmer zusätzlich von den Steuern absetzen. Hier spart der Bürger zusätzlich Geld. Kunden der Riester Rente müssen darauf achten, neben den zu erfüllenden Voraussetzungen zur Riester Rente den Zuschuss vom Staat zu beantragen. Sollte die Förderung dem Sparer nicht oder nur teilweise gewährt werden, ist es ratsam, dem Ergebnis nachzugehen und in einem Gespräch Aufschluss über die Gründe zu erhalten. Nicht jede Absage muss zum Verzicht eines Sparvertrags führen.

Alter Mann in Rente

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.